Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Griffe B-Trompete / Züge B-Posaune
tribble
Lernt noch alles kennen
*
ID # 3566



-335-194-734
  Erstellt am 03. Februar 2011 16:34 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Leute,

wir haben da grade einen Knoten im Kopf. Unser Musikzug (bis jetzt Flötenbesetzung) stellt auf Blech um.

Wir haben B-Trompete und B-Posaunen (mit Quartventil). Nun ist die grosse Diskussion ausgebrochen wie man richtig notiert.

Die Trompeten gehen nach aller Literatur, die wir gefunden haben transponiert. Also das c' = "0" (Klingend b).

Wie greift Ihr das c' auf der Trompete bzw. welchen Zug nehmt Ihr auf der Posaune, damit das zusammen passt?

Viele Grüsse
Tribble

Beiträge: 10 | Mitglied seit: Januar 2011 | IP-Adresse: gespeichert
Flohlaus
Stammgugger
**
ID # 1945


  Erstellt am 03. Februar 2011 18:35 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Jep, die Trompete transponiert. nix greifen, c dazu sagen, aber klingend b spielen.

Bei der Posaune gibts zwei Varianten. Die gängigere ist klingend.
Dann sind die Noten klingend und im Bassschlüssel notiert. Im 1. Zug spielt man nun ein klingendes b und sagt auch b dazu (passt zum "c" der Trompete).

Es gibt aber auch Posaunisten die transponiert spielen (kommt glaub vor allem von den Posaunenchören). Hier sind die Noten dann auch im Violinschlüssel notiert und man nennt das klingende b im 1. Zug dann "c".
Hier hats den Vorteil, dass Trompete und Posaune von den gleichen Noten spielen können.

Wenn ihr eh von 0 anfängt ists eigentlich egal, aber ich glaub die 1. Variante (Posaune spielt klingend) ist geläufiger. Vor allem wenn ihr Notenmaterial kauft oder von anderen Gruppen übernehmt ist es vermutlich von Vorteil...

Das Quartventil transponiert jeden Ton um eine Quarte nach unten. Das braucht man, wenn man besonders tief spielen will oder zu faul zum ziehen ist. (Also in der Guggemusik eigentlich nie)

Näheres gibts bei Wikipedia.


Grüßle, Floh

-----------------------
Sunshine-Gugge Heudorf/Rohrdorf e.V.

Beiträge: 295 | Mitglied seit: Oktober 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Mauser
Ist öfters hier
**
ID # 2532


  Erstellt am 03. Februar 2011 18:36 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
ich würd mol behaupte:
Trompete c = 0
Posaune b = 1

und ne oktav höher oder tiefer genau glich.

Des kann jo was geh wenn Flöte probiere Posaune und Trompete z spiele. Viel Spaß :D

PS: Ins Mundstuck ihne blose nit drüber! :troet: :pos:

-----------------------
Wer nicht schwitzt, spielt nicht am Limit!!!

Beiträge: 26 | Mitglied seit: Dezember 2007 | IP-Adresse: gespeichert
tribble
Lernt noch alles kennen
*
ID # 3566



-335-194-734
  Erstellt am 03. Februar 2011 20:03 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von Mauser:
ich würd mol behaupte:
Des kann jo was geh wenn Flöte probiere Posaune und Trompete z spiele. Viel Spaß :D

PS: Ins Mundstuck ihne blose nit drüber! :troet: :pos:



*lach*

Des klappt... das Mundstück ist ja gross genug ;-)

:troet:

Danke für die Hilfe ;-)

Ein bissl was können wir auch schon... und endlich mit ordentlich Geräusch dahinter... :D

Grüssle
Tribble

Beiträge: 10 | Mitglied seit: Januar 2011 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts