Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Kopieren
Vielfrass
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 620


  Erstellt am 14. Februar 2005 18:23 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ernsthafte Frage!

Was haltet ihr von einer Guggemusig die, ohne mit der Wimper zu zucken, Lieder namhafter schweizer Guggen 1:1 kopiert (und das richtig gut)und das obwohl sie von ihrem Potenzial,meiner Meinung nach, das gar nicht nötig haben.
Sollte man dieser Gugge den Rücken beim zuhören zeigen oder nach dem Motto: "Ohren zu und durch" klatschen?

-----------------------
Es nützt auch kein Heilbad, wenn man im Kopf ein Beil hat.

Beiträge: 1691 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
flo-si
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 257


  Erstellt am 14. Februar 2005 18:53 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Eine ernsthafte frage von dir?? Welch seltenheit... ;)

Ich denke, die frage des kopierens wurde auch schon lang und breit diskutiert...
Bei einem der letzten Treffen, bei denen ich war, erlebte ich eine gugge, die genau auf deine beschreibung passt. Sie spielen saustark, wie ich finde, kopieren aber einige sachen, beispielsweise von den schlossbärghüülern...
Man kann sich daran stoßen, den rücken zudrehen find ich allerdings sch****, schließlich ist es dennoch mit arbeit verbunden, ein vorhandenes arrangement auf die jeweilige gugge anzupassen.

Und es gibt soooooooo viele cover-bands, die bei uns die ganzen fasnachts-bälle überfluten, von denen auch viele gleiche sachen spielen...

Aber es ist halt wie so oft: frag 100 leute und du bekommst 100 unterschiedliche auffassungen...

Lieben gruß und

-----------------------
Keep on guggin'

flo-si
www.fasnet-musix.de
Webdesign (nicht nur) für Guggenmusik-Vereine

elbscheechen Guggenmusik Dresden

Beiträge: 1446 | Mitglied seit: Februar 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Webba
Kennt sich schon aus
**
ID # 1027


  Erstellt am 14. Februar 2005 19:31 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ich denke auch, dass über dieses Thema schon ausgiebig diskutiert wurde. Ist halt ein endloses Diskusionsthema.
Eine 1:1 Kopie gibt es meiner Meinung nach gar nicht. Schon die anderen Spieler machen den Unterschied.
Ich arrangiere schon ziemlich lange und oft sind Arrangements einfach ähnlich, ohne, dass es beabsichtigt wird. Einer Gugge den Rücken zudrehen finde ich ein bischen albern. Wie Flo schon sagt, so viele Bands haben die Beatles 1:1 kopiert und kein Hahn hat danach gekräht.
Frag lieber die Gugger, wieso sie versuchen andere zu kopieren.

Webba

Beiträge: 73 | Mitglied seit: November 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Diktator
Stammgugger
**
ID # 31


  Erstellt am 14. Februar 2005 19:36 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
auch ich bin der meinung, dass den rücken zudrehen nicht ganz die richtige reaktion ist. viel lustiger ist es die spieler mal darauf ansprechen und deren reaktion abwarten.

@flo-si:
kann es sein, dass die schlossbergimitatoren von der schwäbischen alb kommen?

-----------------------
Bück dich du Miststück, heut ist nicht Dein Glückstag

Beiträge: 229 | Mitglied seit: März 2002 | IP-Adresse: gespeichert
flo-si
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 257


  Erstellt am 14. Februar 2005 19:50 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ja, sie kommen von der schwäbischen alb... ;)

Allerdings hab ich auch schon das arrangement einer vorarlberger gugge gehört, die ein schweizer arrangement 1:1 spielen, nur nicht von den schlossbärghüülern...

-----------------------
Keep on guggin'

flo-si
www.fasnet-musix.de
Webdesign (nicht nur) für Guggenmusik-Vereine

elbscheechen Guggenmusik Dresden

Beiträge: 1446 | Mitglied seit: Februar 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Vielfrass
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 620


  Erstellt am 14. Februar 2005 20:52 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Die von der schwäbischen Alb meine ich noch nicht einmal, obwohl es mich auch bei ihnen stört.
Die Gugge die ich meine befindet sich im Südbadischen und ihre Nh.- und Schloßbärghüülerkopie ist wirklich hörenswert!
Die Arrangements sind nicht ähnlich sondern gekupfert!
Aber das ist auch nicht unbedingt das Hauptproblem, viel eher stört mich ihre außen getragene Selbstgefällikeit anderen Guggen gegenüber.

-----------------------
Es nützt auch kein Heilbad, wenn man im Kopf ein Beil hat.

Beiträge: 1691 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
austrianer
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1086


  Erstellt am 14. Februar 2005 22:01 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@ Vielfrass
Soviel mir bekannt ist, wird nur schon in der Schweiz selbst einiges kopiert. Meine Empfehlung - Zuerst den Kontakt zu den Schuldigen suchen, falls keine Fehler anerkannt werden, und die Arroganz ins unermessliche steigt, würde ich den Vorfall Publik machen.
Es gibt in der Schweiz ebenfalls ein Forum, erwähne den Vorfall - das Resultat wird nicht erfreulich sein

Beiträge: 449 | Mitglied seit: Dezember 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Pfeifdrauf
Lernt noch alles kennen
*
ID # 615


  Erstellt am 14. Februar 2005 22:49 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wenn ich ein wirklich gutes Arrangement abkupfern will, muss ich doch entweder einen riesen Aufwand betreiben um die einzelnen Stimmen rauszuhören, oder ich muss ein prima Musiker sein, der sich das einfachso mal alles merken kann. Wenn bei den Notenschreibsern also so viel Angegement oder Qualitöteretöt vorhanden ist, ist es doch viel einfacher selber Noten zu setzten.

-----------------------
Rettet den Wald - esst mehr Biber!

Beiträge: 19 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
austrianer
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1086


  Erstellt am 14. Februar 2005 23:18 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@ pfeifdrau
Die Melodie ist immer gesetzt, da gibt es nicht viel rauszuhören, höchstens die Frage ob 2 oder 3 Stimmig und welches Instrument. Kopien erkennt man an Details die im Originalsong gar nicht oder kaum zur Geltung kommen.
Wenn dann noch selbst arrangierte Begleitmelodien nachgeahmt werden, so spricht das nicht von Fairness und Toleranz.
Musiziert wird zum Glück aber immernoch selbst, ein Playback bei Guggenmusiken habe ich zum Glück noch nie erlebt.

Beiträge: 449 | Mitglied seit: Dezember 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Diktator
Stammgugger
**
ID # 31


  Erstellt am 15. Februar 2005 09:15 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
@pfeifdrauf
das mit dem riesen aufwand stell ich mal in frage, denn unsere notenschreiberein hat mir erklärt: "bring mir das stück genau so wie du es haben möchtest und ich bring dir übermorgen die noten in die probe mit" also zwei abende empfinde ich nicht als riesen aufwand.

ich persönlich finde ja, dass man sich gerne bei anderen, welche besser sind, anregungen holen darf (um nicht zu sagen soll) und diese dann aber selbst umsetzt.

-----------------------
Bück dich du Miststück, heut ist nicht Dein Glückstag

Beiträge: 229 | Mitglied seit: März 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Sündenbock
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 955


  Erstellt am 15. Februar 2005 10:01 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN
habe auch schon ein paar sehr gute Kopien gehört! By the way: Wenn ich von Kopien spreche, meine ich Arrangements die einer 'Original'-Version auf's Haar gleichen!

Ich find's einfach schade, wenn's an eigenen Ideen mangelt. Aber das muss jede Guggenmusik für sich selber verantworten. Was z.B. im Baslerischen und Bernerischen Gang-und-Gebe ist, ist in der Innerschweiz verpönt.

Deshalb verurteile ich niemanden. Eigene Produktionen fördern die Individualität der jeweiligen Guggenmusik! Klar ist auch, dass nicht jede Guggenmusik über ein solches 'Genie' verfügt! Aber eben: reine Ansichtssache!

Beiträge: 1431 | Mitglied seit: September 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Bassmonster
Kennt sich schon aus
**
ID # 749


  Erstellt am 15. Februar 2005 11:09 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
wenn die es nötig haben die lieder nachzuspielen kann man nix machen. schade finde ich es, wenn bei einem treffen, umzug oder ähnlich alle 10 min eine gugge mit dem gleichen stück um die ecke kommt----bääähh
wenn eine gugge, die frisch angefangen hat was "nachspielt" ist das doch gar net so wild- und eine schon (länger) bestehende gugge tut mir leid für die einfallslosigkeit!
jede sollte doch ne eigene richtung mit eigenen stücken haben.

und zu den noten--das ist wirklich kaum arbeit heutzutage!!!!

-----------------------
gruss
GAUDIMAN

Wer nicht schwitzt, spielt nicht am Limit ! ! !

www.wingertsgeischder.de
Die Guggemusik aus Bechtheim-West....
.......simply the best.......

Beiträge: 98 | Mitglied seit: März 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Fuchtler
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 513


  Erstellt am 15. Februar 2005 12:33 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
...ein altes, leidiges Thema. Aber ich hab mir dazu schon einmal die Zunge verbrannt und werde es sicherlich dieses Mal vorsichtiger formulieren.

Nachdem ja inzwischen fast jede Guggenmusik mein ne CD verkaufen zu müssen, ist das "Abschreiben" selbst für nen mittelprächtigen Musiker ein Kinderspiel.

Eine 1:1 Kopie wird es zwar selten geben, aber es reicht doch schon aus, wenn ich nen besonderen Gag in ein Stück einbaue, mir beim Arrangement dann viel Mühe gebe, und genau das dann von einer Gugge kopiert wird. Das tut einfach weh und verletzt das Ego. Wenn die anderen 200 km entfernt sind... seis drum, aber in der näheren Umgebung stößt sowas meistens sauer auf.

Ich hab mir sicherlich auch schon genügend Anregungen aus der Schweiz geholt, schon alleine wenn ich mir anschaue, wie sich unser Stil verändert hat. Und das geht ALLEN deutschen Guggen so!!!

Der Aufwand zum Noten schreiben ist HEUTE viel einfacher als noch vor 10 Jahren. Notenblatt, Bleistift und Orgel wurden ersetzt durch midi-files und ein Notenprogramm. das musikalische Verständnis bleibt dasselbe, aber ein Stück im Rohzustand zu schreiben ist an einem Abend meistens erledigt!

Nochmal zum wahren Thema:

"Kopieren steht auf der anderen Seite von Kapieren!"

Gruß vom Fuchtler

-----------------------
"Die roten halten, was die blonden versprechen"

www.ohrwuermer-fischbach.de

Beiträge: 500 | Mitglied seit: November 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Teletubbie
Lernt noch alles kennen
*
ID # 699


  Erstellt am 15. Februar 2005 17:17 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich halte auch nichts vom kopieren, aber besagte Gugge von der schwäbischen Alb hat sich mit fremden Federn innerhalb zweier Jahre einen Namen gemacht...

Beiträge: 18 | Mitglied seit: Februar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Schnudelpupp
Stammgugger
**
ID # 454


  Erstellt am 15. Februar 2005 17:39 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@Tubbi
und genau diese Gugge wird die nächsten 5 Jahre mangels eigener Ideen sterben ,denk ich .
Oder von allen anderen Guggern belächelt .

Beiträge: 183 | Mitglied seit: Oktober 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Fuchtler
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 513


  Erstellt am 15. Februar 2005 21:02 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
und welche Gugge ist das denn...?????

entweder reden wir mit Namen oder lassen Anspielungen aus dem Spiel; was meint ihr???
Ich bin trotzdem neugierig welche Gruppe das ist. Auf der Schwäb´schen Alb gibts die eine oder andere denke ich.

-----------------------
"Die roten halten, was die blonden versprechen"

www.ohrwuermer-fischbach.de

Beiträge: 500 | Mitglied seit: November 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Jägermeister
Stammgugger
**
ID # 596


  Erstellt am 16. Februar 2005 08:50 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN
Ist Balingen auf der Schwäbische Alb? :D

Ist es nicht mittlerweile so, dass viele neu gegründete Guggen hauptsächlich nordlich der Südbadischen Grenze kopieren was das Zeug hält. Da besteht das komplette Repertoire aus Kopien bekannter Schweizer und Südbadischer Guggen. Da steht man schon ab den ersten ein bis zwei Jahren mit voller Bestückung von Tshirt, Caps, Schlüsselbänder usw. und natürlich Kostüme mit Grind in der Gegend rum und hat keine Zeit sich ein paar eigene Stücke auszudenken!?! Kein Problem! CD bestellen und fleißig abkopiert.

Und jetzt wundern sich manche, warum "Schwobagugga" nicht all zu oft in die Schweiz bzw. Südbaden eingeladen werden. :eek:

Beiträge: 193 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Diktator
Stammgugger
**
ID # 31


  Erstellt am 16. Februar 2005 09:15 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
@jägermeister

geographie note 1 mit auszeichnung :D ;)

man sollte aber nicht alle "schwobagugga" über einen kamm scheren.

-----------------------
Bück dich du Miststück, heut ist nicht Dein Glückstag

Beiträge: 229 | Mitglied seit: März 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Vielfrass
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 620


  Erstellt am 16. Februar 2005 09:34 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Duce, du hast recht.
Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren aber was mein Freund Jägermeister schreibt stimmt zu 120%
Die von euch genannte Gugga ist, genau wie die von mir genannte, nicht unbedingt das Sinnbild für Bescheidenheit.
Leider kann ich da nur sagen!


Ich sage nur:

Colera, Lepra, von de Albra :rolleyes:

-----------------------
Es nützt auch kein Heilbad, wenn man im Kopf ein Beil hat.

Beiträge: 1691 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Diktator
Stammgugger
**
ID # 31


  Erstellt am 16. Februar 2005 09:40 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
@dickerle
dito

jetzt geb mal noch den namen deiner "rücken zudreh gugge" bekannt, oder wenigstens nen tip

-----------------------
Bück dich du Miststück, heut ist nicht Dein Glückstag

Beiträge: 229 | Mitglied seit: März 2002 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts