Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Umfrage
Die beste Pauke??? (90 Stimmen gesamt)
1. YAMAHA MB82-Linie (23,3%, 21 Stimmen)
2. Sonor MP 2814B (34,4%, 31 Stimmen)
3. Kinderspielzeug (Lefima) (42,2%, 38 Stimmen)

Autor Thema: Die beste Pauke???
Kili
Stammgugger
**
ID # 1703


  Erstellt am 29. Juni 2006 16:38 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hab evt. vor ne neue Basstrommel zu kaufen und will jetzt eure Meinung hören, welche Pauke ist die beste, viele schwärmen ja so von der Yamaha, hatte bisher leider noch net des vergnügen darauf spielen zu dürfen! Sonor ist ja klar...hammer, hab auch ne MP 2614B, will aber ne größere...oder doch was komplett anderes???
Aufjedenfall keine Lefima, hab ich nur mal dazu getan, das auch die Lefima spieler wo drauf drücken dürfen....aus Mitleid!

Also Stimmt ab...

-----------------------
Nichts tun macht nur Spa�, wenn man eigentlich viel zu tun h�tte

Beiträge: 286 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Drums
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 788


  Erstellt am 29. Juni 2006 16:43 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Das Thema wurde auch schon oft diskutiert schau dich mal bei instrumenten um.-. Lies dir das alles durch da wirst au schlauer..
Gruss :chuchi:

-----------------------
<< Es ist immer besser, etwas erlebtes zu bereuen, als zu bereuen, etwas nicht erlebt zu haben! >>

Beiträge: 571 | Mitglied seit: April 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Kili
Stammgugger
**
ID # 1703


  Erstellt am 29. Juni 2006 16:46 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
leoder steht da iommer viel zu wenig über diue Yamaha...und man hört so nur gutes.....also vielleicht meldet sich ja einer der es wirklich weiß!

Das die sonor geil sind....ohne frage....

-----------------------
Nichts tun macht nur Spa�, wenn man eigentlich viel zu tun h�tte

Beiträge: 286 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Drums
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 788


  Erstellt am 29. Juni 2006 17:01 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Stimmt..

Klar sind beide gut.. Das kommt dann nur noch auf dich an..

Was gefällt dir besser??

Ich find halt allein die Optik der Sonor leckerer..
Die Yamaha erkennt man auch gleich am Spannsystem..
usw...

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen..

-----------------------
<< Es ist immer besser, etwas erlebtes zu bereuen, als zu bereuen, etwas nicht erlebt zu haben! >>

Beiträge: 571 | Mitglied seit: April 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Saubär
Stammgugger
**
ID # 1858


  Erstellt am 26. Juli 2006 15:14 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
aber vor allem: feste druff :D :D

-----------------------


http://www.dambacher-galgeveggel.de



Beiträge: 278 | Mitglied seit: Juli 2006 | IP-Adresse: gespeichert
drummer17
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1433


  Erstellt am 26. Juli 2006 15:23 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die Yahama sieht schon geil aus in Chrom!!!
Die hat meiner Meinung nach auch nen richtig guten Sound!
Die Sonor natürlich auch, aber die Yamaha ist wiederum günstiger als die Sonor!
Yamaha in 28x14 geht echt gut ab!! Aber ist pflegebedürftig weil man jede Macke sieht auf dem Chrom!
Ich wüsste nicht wie ich mich entscheiden soll: Yamaha MB 2814 oder Sonor 2614.... :con1:

-----------------------
I BREAK TOGETHER



Beiträge: 1044 | Mitglied seit: Oktober 2005 | IP-Adresse: gespeichert
ponscho
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 514


  Erstellt am 26. Juli 2006 16:24 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
das lefima image hat halt unter den ultra light Bassdrums leiden müssen!
Ich hab ne normale...die is so alt da gabs noch kein ultralight gelumpe! und wer mich kennt weiss dass aus meinem Spielzeug ordentlich laut kommt, sonfern man die Kraft zum reinschlagen hat ! :D

Ponscho

-----------------------
Noten sind die Kondome der Gugger! Mit sicherer ohne ists schöner!

M*****gabeln sind Artverwandte der Mistgabeln!!!

M*****gabeln... das jederzeit auffindbare EPO für Guggenmusiker!



Beiträge: 737 | Mitglied seit: November 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Grisu01
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1059


  Erstellt am 15. November 2006 06:52 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Moin,
Also wir haben auch eine 26"Yahama und die hat im Orginal schon einen ordentlichen BUMS drauf. :meinung:

-----------------------
Gruß de Goldi

Alle Menschen sind klug...
...die einen vorher, die anderen nachher
.

Beiträge: 378 | Mitglied seit: November 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Swiss-Gugger
Kennt sich schon aus
**
ID # 2026


  Erstellt am 30. Dezember 2006 01:45 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN
Will hier auch noch kurz den Senf dazu geben:

Also ich hatte schon eine Sonor und eine Lefima.
Vergiss schnell alles was du über Lefima gehört hast.Fakt ist:Du haust vorher das Fell rein ehe du einen gescheiten Bumms rauskriegst.

Eine gscheite Sonor 24" und ein Headbangerfell sind absolut der Knüller.Da wird alles beben,und du musst nicht reinhauen wie die Sau.

Bei der Yamaha konnte ich noch keine Erfahrung sammeln..hab aber schon aus dem Marchingbereich nur gutes von denen gehört.

Beiträge: 73 | Mitglied seit: Dezember 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Guggi
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 222


  Erstellt am 30. Dezember 2006 14:43 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von Swiss-Gugger:


Bei der Yamaha konnte ich noch keine Erfahrung sammeln..hab aber schon aus dem Marchingbereich nur gutes von denen gehört.



Wie bitte muß man den Begriff " Marchingbereich " verstehen ?
:con1: :confused:

-----------------------
Ich würde mich ja gerne auf ein geistiges Duell
mit dir einlassen,aber du bist unbewaffnet !

Beiträge: 482 | Mitglied seit: Januar 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Rocco
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1762


  Erstellt am 30. Dezember 2006 21:28 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Also Sonor ist deutlich besser. Ein Satz geile Felle drauf und das Teil geht ab wie ein Zäpfchen.
Und natürlich kommt es auch auf den Spieler an.

-----------------------
_________________________________________________
Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten!

Beiträge: 464 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Hasi
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 315


  Erstellt am 31. Dezember 2006 08:30 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo!

Ich habe alle möglichen Versionen ab 26" schon getestet, auch die Lefima Ultra Light usw. ;) Mir persönlich gefällt die Yamaha am Besten! Natürlich kann ich Rocco in Bezug auf die Spielweise nur zustimmen. Aus Gewichtsgründen würden ich mich auf jedenfall für eine 26"x14" entscheiden!

Auszug aus der Beschreibung von Gasser:

Sie setzt Qualitätsmaßstäbe für höchste Ansprüche. Ausgesuchte Materialien, hochwertige Verchromungen, strapazierfähige Oberflächen und bestückt mit GASSER-Dämpfer bringt diese Pauke "den Sound" der sie zur gefragtesten Marching-Pauke macht.
Erhältlich ist die Pauke Standardmässig mit Headbangerfellen.

Das ist für mich die Beste!!! :D

Danach kommt gleich die Sonor MP. Sie ist nur kurz dahinter! :)

Auszug aus der Beschreibung von Gasser:

Die Sonor Professional Line setzt Qualitätsmaßstäbe für höchste Ansprüche. Ausgesuchte Materialien, hochwertige Verchromungen, strapazierfähige Oberflächen und viele sinnvolle Ausstattungsdetails haben die Instrumente der Professional Line zu Bestsellern auf dem Markt gemacht
Die Pauken sind aus Buchenholz (1. Wahl), 3-schichtig verleimt, mit Verstärkungsring.

Fazit. Ich denke man sollte einfach beide spielen und sich dann entscheiden! Die Preise liegen eng zusammen, dass man eigentlich keinen Preisvergleich machen brauch. Es kommt wiklich auf den Geschmack drauf an.

WICHTIG!!!

Beide Pauken müssen gut gestimmt sein damit man sie überhaupt miteinander vergleichen kann. Also MUSS man sich die Arbeit machen und sie erstmal durch stimmen!!!

AUCH WICHTIG!!!

Headbanger Felle drauf und ein VERNÜNFTIGES paar Schlägel!

Dixon

oder

Gasser No.1

So nun genug!

Achso der wichtigste Aspekt der Geldbeutel!!! :eek: :P :D[edit]

[ Beitrag am 31. Dezember 2006 08:31 bearbeitet von Hasi ][/edit]

Beiträge: 379 | Mitglied seit: April 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Swiss-Gugger
Kennt sich schon aus
**
ID # 2026


  Erstellt am 31. Dezember 2006 18:48 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN
Zitat von Guggi:
[quote=Swiss-Gugger]


Wie bitte muß man den Begriff " Marchingbereich " verstehen ?
:con1: :confused:



Guggi bitte :crazy: ....ich muss dich jetzt mal echt fragen,ob du überhaupt ein Instrument spielst geschweige denn ein aktives Mitglied einer Guggenmusik bist :grumpy:

Weil ich kann es nicht fassen,das du dich mit deinen Neunmalklugen-Beiträgen hier durch das Forum aalst,aber irgendwie keinen blassen Dunst hast :gn: (und dazu auch noch den Status "Stammgugger" hast. Tut mir leid,meine Meinung...

Aber ich möchte dich nicht dumm sterben lassen,und erkläre dir kurz und bündig,was der Begriff "Marching" mit sich bringt:
Die Musikrichtung einer Marchingband ist eine amerikanische Form der Musik - ähnlich einer Brassband oder eines Drum & Bugle Corps. Neben Marschformationen für Festzüge tritt die Band auch zu Konzerten auf.

Und der Begriff Guggenmusik (damit du einen Unterschied erkennen kannst):
Die Guggenmusik kommt ursprünglich aus dem alemannischen Raum (Schweiz/ Süddeutschland) und wird auch „Guggemoseg“, „Guggemusig“ oder „Chatzemusig“ genannt. Es handelt sich um eine stark rhythmisch unterlegte, auf ihre eigene, sehr spezifische Art „falsch“ gespielte Blasmusik. Meistens wird sehr gekonnt knapp neben der Melodie hergespielt, das heißt man erkennt die Melodie durchaus, aber sie klingt ziemlich schräg. Dabei wird sie von einer ebenfalls sehr guten Rhythmussektion dominiert und vorangetrieben. So entsteht eine wilde, mitreißende Musik, gut tanzbar und hervorragend geeignet für spontane Platz- und Straßenkonzerte während der „wilden Tage“. Die Musiker sind zudem alle verkleidet und maskiert. (Quelle Wikipedia)

Fazit: Eine Marchingband arbeitet mit modifizierten Instrumenten,wie z.B. andere Felle,viel Chrom,etc.Denn die verfolgen einen ganz anderen Musikstil.

Beiträge: 73 | Mitglied seit: Dezember 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Maverick
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1903


  Erstellt am 01. Januar 2007 12:20 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
@swiss-gugger: mensch... bist du freundlich :con1: ist ja echt nett das wir jetzt solch einen netten "lehrer" haben der uns alles erklärt :D
...und dann guggi noch von der seite anmachen... :nono: das geht ja garnicht...

-----------------------

http://www.rhoirevoluzzer.de

Wenn´s Ärschle brummt - ist´s Herzle g´sund

Beiträge: 529 | Mitglied seit: September 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Guggi
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 222


  Erstellt am 01. Januar 2007 14:04 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von Swiss-Gugger:
Zitat von Guggi:
[quote=Swiss-Gugger]


Wie bitte muß man den Begriff " Marchingbereich " verstehen ?
:con1: :confused:



Guggi bitte :crazy: ....ich muss dich jetzt mal echt fragen,ob du überhaupt ein Instrument spielst geschweige denn ein aktives Mitglied einer Guggenmusik bist :grumpy:

Weil ich kann es nicht fassen,das du dich mit deinen Neunmalklugen-Beiträgen hier durch das Forum aalst,aber irgendwie keinen blassen Dunst hast :gn: (und dazu auch noch den Status "Stammgugger" hast. Tut mir leid,meine Meinung...

Aber ich möchte dich nicht dumm sterben lassen,und erkläre dir kurz und bündig,was der Begriff "Marching" mit sich bringt:
Die Musikrichtung einer Marchingband ist eine amerikanische Form der Musik - ähnlich einer Brassband oder eines Drum & Bugle Corps. Neben Marschformationen für Festzüge tritt die Band auch zu Konzerten auf.

Und der Begriff Guggenmusik (damit du einen Unterschied erkennen kannst):
Die Guggenmusik kommt ursprünglich aus dem alemannischen Raum (Schweiz/ Süddeutschland) und wird auch „Guggemoseg“, „Guggemusig“ oder „Chatzemusig“ genannt. Es handelt sich um eine stark rhythmisch unterlegte, auf ihre eigene, sehr spezifische Art „falsch“ gespielte Blasmusik. Meistens wird sehr gekonnt knapp neben der Melodie hergespielt, das heißt man erkennt die Melodie durchaus, aber sie klingt ziemlich schräg. Dabei wird sie von einer ebenfalls sehr guten Rhythmussektion dominiert und vorangetrieben. So entsteht eine wilde, mitreißende Musik, gut tanzbar und hervorragend geeignet für spontane Platz- und Straßenkonzerte während der „wilden Tage“. Die Musiker sind zudem alle verkleidet und maskiert. (Quelle Wikipedia)

Fazit: Eine Marchingband arbeitet mit modifizierten Instrumenten,wie z.B. andere Felle,viel Chrom,etc.Denn die verfolgen einen ganz anderen Musikstil.




@ Schwitz-Gugger

Merci vielmals für deine detaillierten Ausführungen in Sachen Musik .
Ich muß echt zugeben das ich nach meinen fast 20 Jahren Guggenmusik und fast 30 Jahren Musikverein in
Sachen Marchingband eine Wissenslücke hab . Ich bin doch schon tausende km Umzugsstrecken gelatscht ohne auch je einmal einer Marchingkapelle begegnet zu sein ( gut einmal
vielleicht kurz einer holländischen beim vorbeigehen ).
Und auch wenn ich den Film Drumline gesehen hab macht mich das auch nicht gerade zum Marching-Insider .Aber da du nun
im Forum bist bin ich echt glücklich solch eine " Konifere "
im Bereich Marchingbands zu haben . Ich kann und will hier auch noch was lernen .
Um dumm sterben zu müssen fühl ich mich momentan noch zu jung , aber vielleicht gibt mir der liebe Gott noch die Möglichkeit all deine gescheiten Beiträge lesen zu dürfen .
In diesem Sinne


-----------------------
Wenn ich bunte Lichtlein seh ist nicht immer Weihnachten

-----------------------
Ich würde mich ja gerne auf ein geistiges Duell
mit dir einlassen,aber du bist unbewaffnet !

Beiträge: 482 | Mitglied seit: Januar 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Swiss-Gugger
Kennt sich schon aus
**
ID # 2026


  Erstellt am 01. Januar 2007 15:07 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN
Gut,tschuldigung,tut mir ehrlich leid...wollt hier niemanden "von der Seite anmachen" :cry:

Guggi,bitte vielmals um Entschuldigung!

Beiträge: 73 | Mitglied seit: Dezember 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Guggi
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 222


  Erstellt am 01. Januar 2007 15:24 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
:knuddel:

-----------------------
Ich würde mich ja gerne auf ein geistiges Duell
mit dir einlassen,aber du bist unbewaffnet !

Beiträge: 482 | Mitglied seit: Januar 2003 | IP-Adresse: gespeichert
bommel
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2038


  Erstellt am 03. Januar 2007 16:25 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
also ich kann mich leider für die yamaha nicht begeistern. die sonor macht einfach am meisten her, vorausgesetzt man will damit guggenmusik machen.
wenn einer aber zu viel geld hat würde ich eine große "adams" empfehlen ;)
ach noch schnell was zu den beliebten "headbanger" fellen. jungs und mädels, kauft doch einfach "evans". die sind billiger und ich versprech euch dass es die gleichen sind!

-----------------------
Man muss nicht aus Gold sein, um zu glänzen!

Beiträge: 455 | Mitglied seit: Januar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Rocco
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1762


  Erstellt am 03. Januar 2007 16:42 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Natürlich sind es die gleichen Felle. Headbanger kommt ja von Evans. Das sind extra gefertigte Felle für Guggemusik.

-----------------------
_________________________________________________
Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten!

Beiträge: 464 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
bommel
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2038


  Erstellt am 03. Januar 2007 17:07 (#21)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
@rocco

sorry. ich hab hab mich wohl falsch ausgedrückt. "hedbanger" ist keine eigene fellserie von evans. es sind die ganz normalen doppelten evans mit verstärkung in der mitte. diese kann man auch ohne "headbanger" aufschrift kaufen und dann sind sie billiger. "headbanger" ist nur eine art die verkaufszahlen und den preis nach oben zu drücken, da die miesten denken das ist was besseres.

ich lass mich aber gern eines besseren belehren

-----------------------
Man muss nicht aus Gold sein, um zu glänzen!

Beiträge: 455 | Mitglied seit: Januar 2007 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts