Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Guggenmusiken – der Mythos von Sound und Intonation
Buddy
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1502


  Erstellt am 21. Januar 2009 16:17 (#82)  |  Zitat Zitat   PN PN
Zitat von Buddy:
Interpretiere ich da jetzt etwas hinein, oder assoziierst Du (daysie) zwischen dem jüngeren Durchschnittsalter und der stagnierung der musikalischen Qualität einen direkten Zusammenhang? Das wäre nämlich ein interessanter Aspekt, wenn auch etwas spekulativ, da sehr rudimentär! ... :D :D :D




voll reingelaufen ... :D hehe. natürlich kann man das als quintessenz aus dem verhalten gewisser älterer aus marios eintrag sehen ...

-----------------------
Alkohol ist keine Lösung!!! Es ist ein Destillat.

Beiträge: 1627 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 21. Januar 2009 16:21 (#83)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von marionetta:
Zitat von daysleeper:
Nun, dass fast sämtliche Guggen mit akutem Mitgliederschwund zu kämpfen haben, das Durchschnittsalter rapide sinkt und die musikalische Qualität von Jahr zu Jahr zumindest stagniert, um es mal möglichst positiv auszudrücken. Wenn der Trend keine Masken mehr herzustellen anhält, kann man sich schon fragen, was dann noch bleibt...



;):)



Na eben, konstruiert ;)
Ich habe mitnichten das gemeint, was du reininterpretierst. Ich habe ja später dann auf Anfrage noch geschrieben, dass ich denke, der Zusammenhang sei höchstens indirekt...
Die beiden Punkte standen zufällig nacheinander, es war lediglich eine Aufzählung der Phänomene. Ich teile sogar deine Meinung... :)

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
marionetta
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 397


  Erstellt am 21. Januar 2009 16:27 (#84)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
aber es gibt meiner meinung nach auch andere gründe, wieso viele guggen mit akutem mitgliederschwund zu kämpfen haben: die musikalische qualität und der z.t. zu hohe anspruch des eigenen vereins, vielleicht auch über dem eigenen niveau spielen zu wollen.
das problem dabei ist, dass sich vereine dermassen verkrampfen um musikalisch weiter zu kommen dass es kontraproduktiv ist.

was bringt es wenn der verein auf einem solch hohen niveau spielt dass das eigene dorf nicht mehr in der lage ist, genügend gute und motivierte leute aufzubringen um den verein zu tragen??? dann passierts dass leute dazukommen die z.t. anfahrtswege von einer halben stunde und mehr haben, nur um in dem verein mitspielen zu dürfen.

und wenn ich dann noch so aussagen höre: "ich spiele in dem verein mit weil mir die musik gefällt und ich musikalisch was anspruchsvolles machen will, nicht weil mir die leute und das soziale umfeld passen" bekomm ich haare auf den zähnen, aber richtig dicke!!! ist übrigens nicht frei erfunden... ;)

und ist natürlich alles nur aus meiner sicht so, widerspiegelt nicht die meinung meines vereins oder dessen mitglieder. sind einfach gedanken und erfahrungen, die ich den letzten 15 jahren gemacht habe.[edit]

[ Beitrag am 21. Januar 2009 16:30 bearbeitet von marionetta ][/edit]

-----------------------
************************************************
Nicht vergessen:

Tschapi-Maniiie am 20.11.2010!
www.tschapi-manie.ch

Beiträge: 1221 | Mitglied seit: September 2003 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 21. Januar 2009 16:30 (#85)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Im Grunde sind wir offenbar komplett derselben Meinung, reden aber irgendwie aneinander vorbei :)

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Kaulquappe
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1234


  Erstellt am 21. Januar 2009 17:52 (#86)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von Buddy:
Zitat von bommel:
euch als veranstalter muss das doch gefreut haben...!?!?




also ich als veranstalter habe lieber etwas weniger umsatz dafür «qualitativ» gutes publikum, dass sich und seine grenzen kennt. denn nimmt ein fest mal eine gewisse eigendynamik an (was leider im zuge des alks schon vorkommen kann) dann ist es für den veranstalter und das securitypersonal nicht mehr wirklich lustig. da hätte man dann lieber gerne einige luz weniger verkauft und dafür ruhe und frieden gehabt!




Genau so würde ich das auch Formulieren, wenn ich es könnte :D ;)
Zum Glück kann man ja zitieren :cool:[edit]

[ Beitrag am 21. Januar 2009 17:54 bearbeitet von Kaulquappe ][/edit]

Beiträge: 485 | Mitglied seit: März 2005 | IP-Adresse: gespeichert
yehudi
Kennt sich schon aus
**
ID # 764


  Erstellt am 21. Januar 2009 19:07 (#87)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich verfolge nun seit über 20 Jahren die "Entwicklung" der Guggenmusigen.
Was ist in den letzten Jahren passiert. Nun die ersten Jahre wurde in der "klassischen" Weise Musik gemacht, oftmals schräg und nicht so perfekt. Natürlich hat es immer Vereine gegeben, die mit super Bläsern und guten Arrangeuren schon in einer höheren Liga gespielt haben.

Dann kam da mal eine grössere Bewegung. Die Instrumentierung wurde geändert, die Kostüme und ein ganz neuer Schminkstil wurde eingeführt, ebenso wurde der ganze Musikstil angepasst. Plötzlich wurde mit Chuchis und Sousaphons gespielt, Hammersound und Powerrhythmen fanden den Einzug in die Szene. Alle diese Sachen wurden und werden von vielen Vereinen übernommen. So sieht man heute vom Stil der Kostüme, dem Schminken und dem Sound immer noch sehr viele beinahe 1 zu 1 Kopien der "Vorbilder" aus dem ausklingenden letzten Jahrtausend. Da sehe ich heute sogar viele Guggenmajoren, die offenbar für ihre Dirigiergesten beim gleichen Choreografen abgekupfert haben.

Ich habe den "neuen Sound" als sehr erfrischend empfunden und höre gerne auch mal zu.

Was ich jedoch vermisse, ist das sich seit vielen Jahren auch in diesem Stil sehr wenig weiterentwickelt hat.
(Ich verlange natürlich nicht, das man nochmals so einen Quantensprung hinbringt)

Irgendwie lebt die "traditionelle Guggenmusig" genauso wie die "moderne Power Guggenmusig" halt auch nur von Traditionen und Vorbildern.
Neue Wege begehen aus dem grossen Haufen der Guggen sehr wenige Vereine. Man ist ja offenbar in Deutschland soweit gegangen und hat das "Kaffe Zwätschge" gleich auch noch importiert

Nichtsdestotrotz: ich freue mich an der Vielfältigkeit der verschiedenen Stile und freue mich noch mehr auf die nächsten Auftritte.[edit]

[ Beitrag am 21. Januar 2009 23:22 bearbeitet von yehudi ][/edit]

-----------------------
Wer mehr als zwei Töne hintereinander richtig spielt ist ein Verräter und hat geübt.

Beiträge: 50 | Mitglied seit: März 2004 | IP-Adresse: gespeichert
flo-si
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 257


  Erstellt am 22. Januar 2009 00:53 (#88)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Sehr interessant, welche gedanken, meinungen und erfahrungen hier vorgebracht werden!! Sicherlich einer der "produktivsten" themen in der letztn zeit. Danke euch :)

-----------------------
Keep on guggin'

flo-si
www.fasnet-musix.de
Webdesign (nicht nur) für Guggenmusik-Vereine

elbscheechen Guggenmusik Dresden

Beiträge: 1446 | Mitglied seit: Februar 2003 | IP-Adresse: gespeichert
BeeKay
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1791


  Erstellt am 22. Januar 2009 10:59 (#89)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Thema Mitgliederschwund:
Ich beobachte leider immmer mehr, dass bei einigen Guggenmusik das Hobby vom Hobby ist. Viele sind beispielsweise in einem Orchester und spielen "so nebenzu" noch in einer Gugge. Und genau so stehen sie auch dem Thema "Probenbesuch" entgegen. Da geht man halt mal hin, wenn man sonst nix anderes vor hat. Und so was wirkt sich nach und nach natürlich auch auf die anderen Mitglieder aus. "Wer der nicht kommt, dann komm ich auch nicht". Darunter leidet dann die Probenarbeit und folglich die "Qualität" der Musik. Damit will ich nicht sagen, dass man immer noch besser werden muss/soll, sondern versuchen sollte, sein persönliches Niveau zu halten. Was unter gerade erwähnten Voraussetzung nicht möglich ist. Ja, ich weiss, wir machen alle Guggenmusik weil es uns Spass macht und nicht, um möglichst gut zu spielen. Aber mal ehrlich: Wenn eine Gugge von Jahr zu Jahr ein wenig dazu gelernt hat und ihren Stil gefunden hat und im nächsten Jahr in ein tiefes Loch fällt ist das doch sehr schade!!
Aber warum haben immer weniger Lust auf Guggenmusik? Ist das Thema etwa durch? Hat man schon alles gesehen? Ist der Reiz weg?

-----------------------
Meine Damen und Herren, heute Abend singt für sie: Das Niveau!!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Beiträge: 354 | Mitglied seit: Mai 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Dr.Schnupf
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 2118


  Erstellt am 22. Januar 2009 11:11 (#90)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich denke nicht, dass der Reiz weg ist.
Es herrscht eher eine Reizüberflutung durch die unzähligen auf einen gewissen Raum geballten Guggen!
Und jährlich kommen dutzende Gruppen hinzu.
Dadurch wird es immer schwerer neue Leute zu kriegen.
Uns gelang es in den letzten beiden Jahren immer zwei drei Neue zu kriegen, aber was hilft das, wenn dafür jährlich 3-4 wegbrechen?
Den Zulauf hatten wir aber auch nur, weil wir eine für unsere Region völlig andere Gugge sind und die Neuen musikal. wie auch in anderen Punkten überzeugt von uns waren.(Liegt sicher daran, dass 99% aller gruppen hier oben vor 7 Jahren stehen geblieben sind.)
(In anderen Regionen ist unsere besonderheit keine mehr!! :D)

Beiträge: 2276 | Mitglied seit: Februar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Deibel
Kennt sich schon aus
**
ID # 2055


  Erstellt am 22. Januar 2009 11:16 (#91)  |  Zitat Zitat   PN PN
Ehrlicherweise müssen wir feststellen, dass der Zenit des "Guggenwesens" überschritten ist.
und alles was sich nicht weiterentwickeln kann stirbt.

In der Zentralschweiz ist dies unterschiedlich beobachtbar und in Deutschland wird es früher oder später auch zur Tatsache werden.

Am letzten Samstag durfte ich mit meiner Gugge an einem Fest spielen, welches für mich prägend war.
Stellt euch vor:
Nachts um 00.45 spielt eine Gugge vor voller Halle und niemand interessierts. Ich stehe in drittvorderster Reihe und rundherum wirde nur gequatscht. Stück fertig kein Applaus (wirklich keiner, und ja, sie haben gut gespielt)
Nach dem Auftritt gibt der DJ Vollgas, alles jauchzt auf und beginnt sich begeistert zu bewegen. Ich stehe da und verstehe die Welt nicht mehr..... Man lässt also die Gugge über sich ergehen, um nachher wieder zu Konserve feiern zu können.

Hintergund dieses Phänomens ist bestimmt eine totale Übersättigung mit Guggensound, aber auch ein Desinteresse an etwas, was sich seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt.

Beiträge: 104 | Mitglied seit: Januar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Helge
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1668


  Erstellt am 22. Januar 2009 11:23 (#92)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Deibel:
aber auch ein Desinteresse an etwas, was sich seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt.


Es gibt viel zu tun, packen wir's an. Wann hast du Zeit??? :D

-----------------------


[font=Arial Black]HAMSCHTER-CLIQUE GLAIBASEL: GUGGENMUSIK-SCHWEIZERMEISTER 1974-76[/font]


Beiträge: 1385 | Mitglied seit: Februar 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Dr.Schnupf
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 2118


  Erstellt am 22. Januar 2009 11:29 (#93)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hier in Nordbaden und das ist das einzige gebiet, dass ich ansprechen kann und will, ist man zum Großteil noch locker 20 Jahre hinter her was Entwicklungen angeht. Jetzt gibt es hier 3 Möglichkeiten die ich sehe.

1.Fast alle Guggen bleiben weiterhin stehen und ein paar heben sich ab, entwickeln sich weiter und dadurch verkleinert sich die Sznene von Jahr zu Jahr! (meine Überzeugung)

2. Alle fangen an sich in diverse Richtungen zu entwickeln und der reiz ist weiterhin da, da keinen einheitsbrei mehr gibt (hier ist der Einheitsbrei ein völlig anderer als dieser, der hier schon oft diskutiert wurde)

3. Die, die sich nicht entwickeln überleben, da man hier doch vermehrt Carneval feiert und es dort Guggen fast nur zum Programmabschluß gibt und die entwickler sterben lagsam ab. (Eher das unwahrscheinlichste)

Für mich sehr interessant das zu verfolgen und mitzuerleben

Beiträge: 2276 | Mitglied seit: Februar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:14 (#94)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Ich muss gestehen, die Formulierung ist nicht von mir, aber ich teile die Meinung vollumfänglich. Es gibt mittlerweile einfach zu viele Guggen die einfach nur "nett" klingen. Man steht da und hört ihnen zu und es klingt einfach "nett". Das ist wohl alles schön (oder eben nett) arrangiert und ebenso gespielt, aber es packt einen einfach nicht. Die Spieler stehen mit hochkonzentrierter Miene auf der Bühne und wirken nach einem Stück auf mich, also ob sie gottenfroh sind, dass das Stück endlich zu Ende ist. Man hat sich irgendwie so durch das Lied durchgequält. Für mich sind Guggen einfach nicht dazu da, etwas nettes zu säuseln und einen auf sauber spielen zu machen, sie haben es in 99,9% der Fälle sowieso nicht drauf.

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Maetz
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2638


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:23 (#95)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@ deibel

ich finde eh, dass leute welche 20 Jahre und mehr Guggenmusik machten langsam aber sicher das Feld räumen sollten. Die nehmen ja der Jugend den Platz weg :D :D :D

-----------------------
"It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but the one responsive to change"

Beiträge: 371 | Mitglied seit: Februar 2008 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:24 (#96)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Maetz:
@ deibel

ich finde eh, dass leute welche 20 Jahre und mehr Guggenmusik machten langsam aber sicher das Feld räumen sollten. Die nehmen ja der Jugend den Platz weg :D :D :D



Dann hätt ich ja noch ein Jahr anhängen können :D:D:D
Wie lange darfst du noch?

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
JOE
Ist öfters hier
**
ID # 583


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:27 (#97)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
1. Angebot verknappen?
- weniger Veranstaltungen (besonders in Hallen)
- weniger Guggen an einer Veranstaltung

2. Welche Lieder/Musik will das Publikum hören (Nicht welche Lieder finden die Gugger von anderen Guggen gut)?
- Como Vivir Sin Ti - Nek
- Hanno Ucciso L'Uomo Ragno - 883
oder
- Griechischer Wein - Udo Jürgens

Gruß Joe

-----------------------
www.moosturbos.de

Beiträge: 47 | Mitglied seit: Dezember 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Maetz
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2638


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:29 (#98)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@ daysleeper

schei-sse! :eek: nur noch diese und nächste Saison! :con1: :(

-----------------------
"It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but the one responsive to change"

Beiträge: 371 | Mitglied seit: Februar 2008 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:31 (#99)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Maetz:
@ daysleeper

schei-sse! :eek: nur noch diese und nächste Saison! :con1: :(



Ok, ich überlege mr in der Zwischenzeit ein Projekt :D

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Maetz
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2638


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:33 (#100)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
;) ok, wer weiss was ich 2011 mache ;)

-----------------------
"It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but the one responsive to change"

Beiträge: 371 | Mitglied seit: Februar 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Kaulquappe
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 1234


  Erstellt am 22. Januar 2009 12:45 (#101)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Was vielen Guggen fehlt ist meiner Meinung nach die Lautstärke und das quentchen "dreckige" im Sound um das Publikum zu begeistern....
Ich hör mir lieber die "Schorebordkrächzer aus Höchenschwand" an wie ne "schön spiel" Gugge... Die Chächzer spielen mit leidenschaft und Spaß, was man an ihrem Auftritt auch sieht... Was ich persönlich als wichtig empfinde...

Fazit: Mit nem Stock im Ar... kann man keine Guggenmusik machen
:D ;)

Beiträge: 485 | Mitglied seit: März 2005 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts