Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Erfahrungen
Vielfrass
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 620


  Erstellt am 01. Februar 2009 20:50 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Wie war es an den Veranstaltungen, die ihr am Wochenende besucht habt?

Besucher? Guggen? Umzug? Organisation?

-----------------------
Es nützt auch kein Heilbad, wenn man im Kopf ein Beil hat.

Beiträge: 1691 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Johnboy
Kennt sich schon aus
**
ID # 1722


  Erstellt am 02. Februar 2009 08:06 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
wir hatten am samtag 2 auftritte, in warmbronn (20 uhr)war die halle zur hälfte voll dementsprechend die stimmung.
in stgt.- mühlhausen (21 uhr) tobte der bär und die hütte war übervoll. ab 23 uhr leerte sich aber auch dort fast schlagartig die hütte. meine beobachtung in der saison, ab 23 uhr leeren sich,fast überall,schlagartig die hallen. wie sind eure beobachtungen ?

Beiträge: 70 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 02. Februar 2009 08:36 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Hm, da kann ich nicht mitreden, um die Zeit tauche ich in der Regel erst auf.

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Costa
Kennt sich schon aus
**
ID # 2535


  Erstellt am 02. Februar 2009 11:19 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Wir waren anlässlich des 75. der B.N.Z, am Wochenende, in Freiburg.
Die Organisation, die wirklich sehr gut war, ist jedoch nicht für Guggen ausgelegt gewesen, was alles ein wenig "mühsamer" machte.
Das Publikum am Samstag, das zufällig in der Stadt war, war sehr begeisterungsfähig aber ab 00.00 Uhr durften man nicht mehr unter freiem Himmel spielen.
Viele Beizen machten um 02.00 Uhr dicht, was aber kein Problem war, wenn man in der richtigen gesessen hat.
Am Sonntag waren weniger Leute an der Umzugstrecke, wie auch schon in früheren Jahren (als Bobele weiß ich och von der guten alten Zeit zu berichten) und auch hier haben die Organisatoren sich recht wenig um die Unterhaltung vor und nach dem Umzug gekümmert.
Da wir alles ALTE Hasen sind, konnten wir mit dieser Situation sehr gut umgehen und hatten unseren Spass.
Hat jemand den Umzug im Fernsehen gesehen und wie war den euer Eindruck?[edit]

[ Beitrag am 02. Februar 2009 11:20 bearbeitet von Costa ][/edit]

Beiträge: 89 | Mitglied seit: Dezember 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Helge
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1668


  Erstellt am 02. Februar 2009 11:20 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Johnboy:

ab 23 uhr leeren sich,fast überall,schlagartig die hallen. wie sind eure beobachtungen ?


Das hängt davon ab, wann wir mit der Hamschter-Clique auftreten. Wir spielen sogar dir grössten Hallen leer :D:D:D

-----------------------


[font=Arial Black]HAMSCHTER-CLIQUE GLAIBASEL: GUGGENMUSIK-SCHWEIZERMEISTER 1974-76[/font]


Beiträge: 1385 | Mitglied seit: Februar 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Dr.Schnupf
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 2118


  Erstellt am 02. Februar 2009 11:33 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
das Problem mit den Sperrzeiten kennt man denke ich allgemein.
Eine Verlängerung zu bekommen wird immer schwerer und die Gemeinden machen mir immer mehr einen Eindruck, als wollten sie keine schöne Fasnacht mehr im Ort haben.
Ich persönlich finde eine gut organisierte Straßenfasnacht mit buntem Treiben das beste überhaupt an der Fasnacht.
Nur leider spricht z.B. bei uns die Gemeinde absolut dagegen.
In Hockenheim hat es keinen vernünftigen Fasnachtsanlass, es gibt lediglich eine Sitzung, an der zum Großteil eingestaubte Carnevalsnasen spätestens um 22:00 eingeschlafen sind. Der Wille einen schönen Fasnachtstag für groß klein alt und jung zu bieten ist vorhanden, aber was kannn man machen, wenn das verständniss für Fasnacht im Rathaus nicht vorhaden ist.

Schön ist es dann zu sehen, dass es immerhin noch an wenigen Orten gelingt einen schönes Fasnachtstreiben anzubeten.
Wir waren am vorletzen Wochenende in Obergrombach beim Nachtumzug mit anschließender Straßenfasnacht.
Das Event ist noch nicht besonders alt und es zeichnet sich jetzt bereits ab, wohin es sich entwickeln kann.
Der Umzug war klasse organisiert, tolle Teilnehmer und super Stimmung im Publikum, dass vor eisiger kälte nicht zurück schreckte. Man konnte hier und da ein Liedchen trällern und wurde stes mit kleinen aber feinen Überraschunegn entlohnt.

Einfach TOP!

Beiträge: 2276 | Mitglied seit: Februar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Buddy
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1502


  Erstellt am 02. Februar 2009 11:37 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN
@ Goschdda;
jepp, habe den Umzug aufgenommen und mir gestern abend reingezogen. dein eindruck als teilnehmer täuschte nicht - es waren sehr wenig leute an der strasse und so richtige stimmung wollte nicht aufkommen. es hatte aber mehr guggen als auch schon und die sonja hat sogar mal den einen oder anderen gugger interviewt!

Wir selbst spielten am Samstag in Inzlingen beim Gugg uff de Gass, welches seit SA einen der vordersten Plätze in meiner persönlichen Liste der Lieblingsanlässe einnimmt! Eine Stimmungsvolle Festmeile (nicht ganz so gross wie in Lörrach, aber vom Ambiente her vergleichbar), begeisterungsfähiges Publikum und überall wieder Zelte und Ecken, wo der Bär steppte! Dazu hatten wir ein saumässiges CHilbi mit den anderen Guggen (vor allem mit den Blechis, Mühlengeischtern und den Baslern) und ich habe sogar eine liebe bekannte im Safari-Kostüm getroffen :D

Kurzum: Empfehlenswertes, stimmungsvolles, und wirklich liebevoll aufgemachtes Guggen OpenAir mit speziellem Flair. (der Anlass war für mich so fast ein bisschen etwas wie der Kleine Bruder von Lörrach (und Lörrach ist ja nun wirklich eine meiner erklärten Lieblingsfasnachtshochburgen) Immer wieder gerne!!!

-----------------------
Alkohol ist keine Lösung!!! Es ist ein Destillat.

Beiträge: 1627 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Schnibbo
Kennt sich schon aus
**
ID # 2393


  Erstellt am 02. Februar 2009 15:10 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
...ich habe den umzug auch angeschaut, muss auch sagen, dass wenig Stimmung rüberkam, aber der wener mezger hat enteggen allen Behauptungen die Guggenmusik als solches in den höchsten Tönen gelobt, das konnte ich mit raus nehmen:-)

Beiträge: 50 | Mitglied seit: September 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Koli
Stammgugger
**
ID # 141


  Erstellt am 02. Februar 2009 15:14 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
@ Costa Umzug was im Fernsehen so lala. Falsche Stelle der Aufnahme, aber ebe die eine Gugge die Dich interssiert isch sehr gut weggekommen und danach war es grad recht um e Mittagschlöfle z halte.

Nei war gut aber weng verzettelt. Seltsamerweise ware weng viel Basler Gugge dort, was wohl auf die Verbindungen des Präsidenten zurück geht.

@ Thema

also wo wird die Halle um 00.00 Uhr leer ??? Nur Jugendliche ??? Meist wirds jo erst 21.30/22.00 Uhr voll.

-----------------------
Koli

Beiträge: 270 | Mitglied seit: Oktober 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Vielfrass
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 620


  Erstellt am 02. Februar 2009 15:40 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Sonst keine Erfahrungen?

Am Samstag war doch die neue nH-night, Heitersheim, und im Schwabenland und Hessen steppte doch irgendwo der carnevalistische Bär

-----------------------
Es nützt auch kein Heilbad, wenn man im Kopf ein Beil hat.

Beiträge: 1691 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Haudruff
Stammgugger
**
ID # 2443


  Erstellt am 02. Februar 2009 16:38 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
also ich war in Heitersheim und kann nur sagen ein Top Abend !!!!!!!!!!!!!!!!

-----------------------
Toleranz ist die Dummmmmmmmmmmheit der anderen in Würde zu ertragen !!!!!!!!!!!!!!!

Beiträge: 213 | Mitglied seit: Oktober 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Sartre
Kennt sich schon aus
**
ID # 1949



-276-659-248
  Erstellt am 02. Februar 2009 17:13 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@ Schnupf

Das Problem mit den Sperrzeiten gibt es nur,
weil die meisten Veranstalter es nicht schaffen ihre Gäste oder Randgruppen zum Fest in den Griff bekommen und der
Veranstalter sowie die Gemeinde am nächsten Tag auf 20 Anzeigen wegen Ruhestörung,
36 Sachbeschädigungen und 15 Körperverletzungen zurückblicken dürfen.

Mittlerweile haben selbst die Kneipen keine Lust mehr ihre Tore geöffnet zu haben,
weil kulturlose Halbstarke im Vollsuff sämtliches Inventar zerstören und das den Umsatz entsprechend schwächt.

Veranstalter bekommen immer mehr die Auflage einen privaten Sicherheitsdienst zu beauftragen was natürlich einiges an Geld kostet.

Eigentlich sollten hier alle Fasnachtsliebenden zusammenhalten und dem pöbelndem Mob mal Einhalt gebieten,
dann gäbe es vielerorts wieder öfters eine gepflegte Straßenfasnacht.
Viele Leute bleiben allein deswegen schon zu Hause !

Ein weiteres Problem in unserer Gegend ist sicher die Tatsache,
dass nicht jeder in einem Faschingsverein ist,
sowie das in anderen Gegenden der Fall ist,
wo man schon als kleines Kind quasi dazu genötigt wird.
In einem Verein kann man sehr wohl auch saufen (oh jaa...)
aber man unterliegt doch gewissen Regeln und wenn man
genaus weiß das man noch einen Auftritt zu leisten hat
und am nächsten Tag der Umzug pünktlich startet,
überlegt man sich in Verbindung mit diversen
Vereinsstrafen doch mitunter genauer wie weit man es
treiben möchte ! :D

Ansonsten bleibt oft nur eine abgesperrtes Areal mit Sicherheitsdienst,
niemand unter 16 (eigentlich auch niemand unter 20) und einen Veranstalter der an alles gedacht hat ...

Es gibt Ortschaften da gibt es gar keine Sperrzeit über
die Hohen Tage und es funktioniert...[edit]

[ Beitrag am 02. Februar 2009 17:20 bearbeitet von Sartre ][/edit]

-----------------------
Badnerlandlied

Beiträge: 126 | Mitglied seit: Oktober 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Sartre
Kennt sich schon aus
**
ID # 1949



-276-659-248
  Erstellt am 02. Februar 2009 17:52 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Und was in manchen Gegenden noch dazu kommt,
ist das fehlende Verständnis der Allgemeinheit für
fasnächtliche Anlässe !

Die "Allgemeinheit" umfasst natürlich auch Gemeinde-und
Stadträte sowie Bürgermeister, wenn sie nicht in so einem
Verein tätig sind bzw. nicht damit groß wurden.

So bleibt es oftmals an wenigen Vereinen hängen,
etwas fasnächtliche Kultur zu schaffen bzw. zu vermitteln.
Und zwar für den Querschnitt der Bevölkerung.

Kinder sowie deren Eltern haben keinen Spaß an Umzügen mit
Discowägen und lauter Volltrunkenen.

Auch der Mann über 50 hat keinen Spaß in der Kneipe
zu 50 Cent zu schunkeln :D

Aber wo keine Kultur herrscht, kann noch welche entstehen ;)[edit]

[ Beitrag am 02. Februar 2009 18:10 bearbeitet von Sartre ][/edit]

-----------------------
Badnerlandlied

Beiträge: 126 | Mitglied seit: Oktober 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Holländer
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1253


  Erstellt am 02. Februar 2009 20:36 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Deutschland und seine Probleme......
Daran wirds wohl scheitern, Vorschriften, Paragraphen......
Sartre, in Hergeswil in der der Kneipe, erinnerst du dich?
War net unsere Mucke, aber die Altgnome, das hatte doch was, oder net?

-----------------------


Stil ist nicht das Ende vom Besen.....

Beiträge: 721 | Mitglied seit: April 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Dok
Ist öfters hier
**
ID # 2852


  Erstellt am 02. Februar 2009 22:33 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Also bei unserem letzten Guggentreffen am 17.1.09 war die Halle schon ab 20uhr gut gefüllt (ca. 2/3 voll), ab da spielte auch die erste Guggenmusik und die Stimmung war von da an schon ganz gut. Ab 22Uhr war die Halle dann drückend voll und das hat sich bis 2Uhr gehalten, da war dann auch die letzte Guggenmusik fertig. Bis 3Uhr gabs dann noch DJ Musik und ab dann wurde auch der Ausschank beendet. Von da an leerte sich die Halle dann immer mehr und gegen 5uhr waren dann die letzten Gäste draußen.

Der Anfang macht uns immer die meisten Sorgen, denn bis 22uhr ist meistens nicht so viel los, konnte das auch schon bei anderen Guggentreffen beobachten. Deswegen haben es die ersten Guggenmusiken wohl auch am Schwersten und man sollte gut überlegen welche Guggenen man für die ersten 2 std einteilt.

Beiträge: 35 | Mitglied seit: Oktober 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Sartre
Kennt sich schon aus
**
ID # 1949



-276-659-248
  Erstellt am 03. Februar 2009 09:07 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von Holländer:
Deutschland und seine Probleme......
Daran wirds wohl scheitern, Vorschriften, Paragraphen......
Sartre, in Hergeswil in der der Kneipe, erinnerst du dich?
War net unsere Mucke, aber die Altgnome, das hatte doch was, oder net?



Genau so soll es sein, ich kenne das nicht anders ! :)

-----------------------
Badnerlandlied

Beiträge: 126 | Mitglied seit: Oktober 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Buddy
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1502


  Erstellt am 03. Februar 2009 09:37 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN
man muss dass schon diversifizierter betrachten:

a) viele anlässe sind mittlerweile mit flatrate-saufen, low rate alk und immer perverseren alkohol-gebräuen an bars und theken und was weiss ich noch alles ja richtiggehend drauf ausgelegt, dass sich die leute schnell und billig vollaufen lassen da braucht man sich dann nicht wundern, wenn eine (un)gesunde eigendynamik entsteht, die sich mit ein paar hobby-securitys nie und nimmer in den griff kriegen lässt.

b) es gibt auch anlässe, die erst vor wenigen jahren aus dem boden gestampft wurden, relativ schnell gewachsen sind (oder sich oder ihre kapazitäten in ihrem «wachstum» sogar selbst überholt haben) und nun deswegen halt grad mit behördlichem unverständnis zu kämpfen haben. diese anlässe haben für mich auch nicht das recht, mit «traditionen» zu argumentieren, da habe ich sogar verständnis für behördliche skepsis.

c) ich kenne genügend anlässe, die diese probleme wenig oder nur am rande kennen. diese anlässe haben sich durch eine gewisse konstanz, qualität etc. einen namen gemacht und werden daher von einer viel breiteren masse getragen (resp. von «gut durchmischtem» publikum besucht). dies macht es für gewalt- oder zumindest störungsfreudige randgruppen wesentlich schwerer, nährboden für ihre agressionen zu finden, weil sie eben einer gesetzten mehrheit gegenüberstehen.

d) ich hatte persönlich dieses jahr schon ein erlebnis, als ich mich lange mit zwei jugendlichen (eher balkan-typen) unterhalten habe, beide waren von ihrer kleidung und erscheinung her rein optisch völlig «deplatziert» an diesem fasnachtsanlass, als ich, mehr durch zufall mit ihnen ins gespräch kam, begannen sie mich über hintergründe und dies und jenes zu fragen, und ich habe ihnen mit freude von meiner leidenschaft für fasnacht berichtet, was sie wiederum «voll cool» fanden und mir von ähnlichen bräuchen in ihrer heimat im kosovo breichteten. letzten freitag führte ich im toilettenbereich eines anlasses gar einen gangsta-rap mit zwei halbwüchsigen spontan auf (obwohl ich mir dabei wie ein volldepp vorkam und wahrscheinlich auch so gewirkt habe :D ...) was ich damit sagen will; wenn jeder von uns nicht mit ablehung, sondern offen auf andere kulturkreise (oder auch jugendliche mit anderem «kulturverständnis» oder ansichten) zugeht, kann schon sehr viel aggressionspotential gemindert werden,


was, und nun kehre ich zum thema zurück, die qualität unserer aller fasnachtsanlässe nur anheben kann. wie schonmal gesagt, wir waren jetzt 2009 viermal unterwegs, davon hatte ich persönlich dreimal ein top-fest, einmal wars ok, für mich stimmt diese quote.

-----------------------
Alkohol ist keine Lösung!!! Es ist ein Destillat.

Beiträge: 1627 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Mutz
Stammgugger
**
ID # 585


  Erstellt am 03. Februar 2009 09:58 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ich für meinen Teil hab nur ganz selten wenig oder keinen Spaß, denn ein Abend ist, was man daraus macht.
Wenn ich schon mit der Vorstellung losziehe bestens unterhalten werden zu wollen und alles bisher Gewesene zu toppen, werde ich natürlich schnell enttäuscht sein.

Auch Alkoholexzesse, vor allem unter Jugendlichen, stimmen mich zuweilen sehr nachdenklich, was wohl an meinem Alter und meiner Sicht der Dinge liegen mag.
Da halte ich es aber mit der Deviese, dass Vorbildfunktionen die besten Erziehungsmaßnahmen sind und zu Hause bleiben sicherlich keine Lösung wäre, womit ich wohl (mal wieder) mit Buddy einer Meinung bin.

Ein bisschen ein Problem hab ich damit, wenn ich, und ich bin durchaus nicht zugeknöpft, mit der Aufforderung zum F.... an die Bar eingeladen werde. Dieses Modegetränk find ich unterste Schublade zwischenmenschlichen Umgangstons, absolut respektlos und sowas von daneben.Und dann lass ich mir auch noch einen Zettel ans Hirn bappen ???.....mein Gott, es stimmt wirklich: Wo Volldepp draufsteht, ist auch einer drin.

Grüßle Mutz

Beiträge: 196 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tko
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 2065


  Erstellt am 03. Februar 2009 11:55 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von Buddy:
letzten freitag führte ich im toilettenbereich eines anlasses gar einen gangsta-rap mit zwei halbwüchsigen spontan auf (obwohl ich mir dabei wie ein volldepp vorkam und wahrscheinlich auch so gewirkt habe :D ...)



glaube ich kaum :D
ist doch eine gewisse ähnlichkeit mit einer rap ikone kaum abzustreiten....


bezüglichgewalt und alkoholismus:
Es wurde schon immer gesoffen und geprügelt, meistens von leuten welche die fasnacht hauptsächlich als anlass für saufgelage und prügeleien sehen und sonst gar nichts mit fasnacht zu tun haben (wobei mittlerweile nach einer solchen prügelei leider meistens der kranken- oder gar leichenwagen kommen muss )....
Ich denke es ist eher das ausmass das die gewalt angenommen hat, als dass mehr geprügelt wird als früher, auch wird viel mehr darüber berichtet, wenn der franz dem sepp eine tracht prügel verpassen will, und der hans dem sepp helfen will, was natürlich dem werni nicht gefällt dann liest mann das dann im 20min, NEWS, und im .CH von einer massenschlägerei......

was mir jedoch sorgen macht sind geschichten um KO tropfen, und irgendwelchen Putzmittel-drogen-experimenten, aber selbst da ist es nur ein spiegel der gesellschaftlichen entwicklung im allgemeinen, welche halt auch die fasnacht nicht ausklammert.[edit]

[ Beitrag am 03. Februar 2009 11:57 bearbeitet von tko ][/edit]

-----------------------
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.


Rhytmik ist ein a******** und Dynamik sein Bruder







Beiträge: 580 | Mitglied seit: Januar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Thelma
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2268


  Erstellt am 03. Februar 2009 13:15 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von Sartre:
Und was in manchen Gegenden noch dazu kommt,
ist das fehlende Verständnis der Allgemeinheit für
fasnächtliche Anlässe !

Die "Allgemeinheit" umfasst natürlich auch Gemeinde-und
Stadträte sowie Bürgermeister, wenn sie nicht in so einem
Verein tätig sind bzw. nicht damit groß wurden.

So bleibt es oftmals an wenigen Vereinen hängen,
etwas fasnächtliche Kultur zu schaffen bzw. zu vermitteln.
Und zwar für den Querschnitt der Bevölkerung.

Kinder sowie deren Eltern haben keinen Spaß an Umzügen mit
Discowägen und lauter Volltrunkenen.

Auch der Mann über 50 hat keinen Spaß in der Kneipe
zu 50 Cent zu schunkeln :D

Aber wo keine Kultur herrscht, kann noch welche entstehen ;)[edit]

<font size="1">[ Beitrag am 02. Februar 2009 <span class="time">18:10</span> bearbeitet von <font color="red">Sartre</font> ]</font>[/edit]



@ - satre

Ich würde sagen " that is just wishful thinking", vielleicht sollte man Kultur auch einfach da lassen wo sie entstanden ist, genauso wie ich beim deutsch bleiben sollte, obwohl englisch manchmal cooler klingt.

Denk mal drüber nach, übrigens ist das ein Thema wo sich so mancher Student schon befasst hat. "Kann man Kultur überhaupt verpflanzen oder sind es nur Sitten und Rituale die übernommen werden ... "

-----------------------
Falsche Freunde laufen mit den Hasen und jagen mit den Hunden.

Beiträge: 496 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts