Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: NEW-AGE-STYLE
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 01. Dezember 2006 15:27 (#61)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Röne:
Hört auf andere zu verurteilen. Für jeden einzelnen soll es stimmen, wie es ist.
Vorallem denkt daran die Gugge ist grundsätzlich da um in der Fasnachtszeit zu spielen. Wenn ich da zum Teil anschauen, was da alles im Sommer organisiert wird. Auch bin ich absolut dagegen an jedem Sommerfest spielen zu gehen. Die Gugge gehört in die Fasnachtszeit und fertig!



na, so konsequent ist ja deine haltung auch nicht. wenn jemand sich um ein motto einen dreck kümmert, soll man ihn doch machen lassen, es soll für ihn stimmen, wie es ist. aber die gugge gehört in die fasnachtszeit und fertig!
irgendwie bist du bezüglich motto relativ tolerant, wenns um gugge im sommer geht relativ militant oder wie
:con1:

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Buddy
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1502


  Erstellt am 01. Dezember 2006 15:30 (#62)  |  Zitat Zitat   PN PN
tja – ähem … ein niemals endendes dauerbrennerthema. wir haben grad am 11.11. unser neues sujet präsentiert. wir haben eine idee dahinter, wir haben es selbst entworfen, slebst bezahlt und selbst genäht, und zwar alle zusammen. da steckt nun also wirklich ne riesenarbeit dahinter, aber ich möchte keine minute davon missen, denn denn wir hatten beim schneidern und nähen derart vil spass, dass sogar leute wie ich, die mit nadel und faden absolut auf kriegsfuss stehen, gerne hingegangen sind, und mitgeholfen haben!

wieder eine andere gugge kauft sich ein sujet komplett – wieder ein andere schaut sich ein sujet an, und versucht es dann, leicht abgeändert, oder genau gleich, umzusetzen.

jeder grad so, wie er mag. das gilt auch für die musik; manche können oder wollen eben nicht den aufwand betreiben, wie das andere tun, das merkt man dann meist auf der bühne anhand der reaktion des publikums. und wenn irgendwo in norddeutschland irgend eine gugge mit einem in luzern gekauften kostüm voll absahnt, weil die leute das dort nicht kennen – na mein gott, dann lasst sie doch. das ist dann eben deren interpretation von fasnacht und guggenmusik.

ich selber schaue mir eine gugge an – kostüm, spielerische qualiätät etc. dann das wichtigste: wie verhält sich diese gugge in der halle, fallen die durch party etc auf, lerne ich sogar jemanden persönlich davon kennen, undundund … dann schaue ich mir am nächsten tag die homepage an, und so ergibt sich für mich ein gesamteindruck, und anhand dessen urteile ich für mich, ob ich eine gugge nun gut oder schlecht finde.

-----------------------
Alkohol ist keine Lösung!!! Es ist ein Destillat.

Beiträge: 1627 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Buddy
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1502


  Erstellt am 01. Dezember 2006 15:31 (#63)  |  Zitat Zitat   PN PN
tja – ähem … ein niemals endendes dauerbrennerthema. wir haben grad am 11.11. unser neues sujet präsentiert. wir haben eine idee dahinter, wir haben es selbst entworfen, slebst bezahlt und selbst genäht, und zwar alle zusammen. da steckt nun also wirklich ne riesenarbeit dahinter, aber ich möchte keine minute davon missen, denn denn wir hatten beim schneidern und nähen derart vil spass, dass sogar leute wie ich, die mit nadel und faden absolut auf kriegsfuss stehen, gerne hingegangen sind, und mitgeholfen haben!

wieder eine andere gugge kauft sich ein sujet komplett – wieder ein andere schaut sich ein sujet an, und versucht es dann, leicht abgeändert, oder genau gleich, umzusetzen.

jeder grad so, wie er mag. das gilt auch für die musik; manche können oder wollen eben nicht den aufwand betreiben, wie das andere tun, das merkt man dann meist auf der bühne anhand der reaktion des publikums. und wenn irgendwo in norddeutschland irgend eine gugge mit einem in luzern gekauften kostüm voll absahnt, weil die leute das dort nicht kennen – na mein gott, dann lasst sie doch. das ist dann eben deren interpretation von fasnacht und guggenmusik.

ich selber schaue mir eine gugge an – kostüm, spielerische qualiätät etc. dann das wichtigste: wie verhält sich diese gugge in der halle, fallen die durch party etc auf, lerne ich sogar jemanden persönlich davon kennen, undundund … dann schaue ich mir am nächsten tag die homepage an, und so ergibt sich für mich ein gesamteindruck, und anhand dessen urteile ich für mich, ob ich eine gugge nun gut oder schlecht finde.

-----------------------
Alkohol ist keine Lösung!!! Es ist ein Destillat.

Beiträge: 1627 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
pius
Kennt sich schon aus
**
ID # 1874


  Erstellt am 01. Dezember 2006 15:32 (#64)  |  Zitat Zitat   PN PN
ha. eben erst entdeckt. wörter wie s*******e, werden zensuriert :eek: . automatisch? oder ist da einer, der wörter wie s*******e herauspickt und sie dann bearbeitet?? wäre ja dann ein s******* job :D

-----------------------
„schwierig ist es für mich beim autokauf. – ich sage: okay, ich kaufe einen umweltfreundlichen passat oder golf, aber was nutzt es mir, wenn der betriebsrat zum bumsen nach rio fliegt?“

Beiträge: 61 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 01. Dezember 2006 16:05 (#65)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von pius:
oder ist da einer, der wörter wie s*******e herauspickt und sie dann bearbeitet?? wäre ja dann ein s******* job :D



das bin ich pius. also hör auf solche s*******e zu schreiben. das wird konsequent gelöscht. ausser du schreibst s c h e i s s e so, dass ich es nicht auf anhieb erkenne.

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
adele
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1818


  Erstellt am 01. Dezember 2006 16:25 (#66)  |  Zitat Zitat   PN PN
@ds
dass du dich auch immer mit fremden federn schmücken musst!! :(...................das hast du doch gar ned nötig!! :D

-----------------------
***Der Scharfsinn verläßt geistreiche Menschen am wenigsten, wenn sie Unrecht haben.***

Beiträge: 1736 | Mitglied seit: Juni 2006 | IP-Adresse: gespeichert
pius
Kennt sich schon aus
**
ID # 1874


  Erstellt am 01. Dezember 2006 16:29 (#67)  |  Zitat Zitat   PN PN
shit, dass ich da nicht selbst darauf gekommen bin :( :mad: :D

-----------------------
„schwierig ist es für mich beim autokauf. – ich sage: okay, ich kaufe einen umweltfreundlichen passat oder golf, aber was nutzt es mir, wenn der betriebsrat zum bumsen nach rio fliegt?“

Beiträge: 61 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Vielfrass
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 620


  Erstellt am 01. Dezember 2006 19:21 (#68)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Waren dann "Hopp de Bäse" nicht die revolutionären Heilsbringer sondern vielmehr die Totengräber der traditionellen Gugge-Fasnacht??[edit]

[ Beitrag am 02. Dezember 2006 08:45 bearbeitet von Vielfrass ][/edit]

-----------------------
Es nützt auch kein Heilbad, wenn man im Kopf ein Beil hat.

Beiträge: 1691 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Hochtöner
Stammgugger
**
ID # 1532


  Erstellt am 02. Dezember 2006 13:51 (#69)  |  Zitat Zitat   PN PN
@Vielfrass:

Sowohl als auch! Obwohl das jetzt fast schon zu tief in die Philosophie geht....... ;)
Eins ist jedenfalls sicher, ohne HdB wäre die heutige Guggewelt in ihrer jetzigen Form und Darbietungsweise undenkbar.
Wer anderes behauptet, ist wohl zu jung im Geschäft , denn nur wer HdB seinerzeit live erleben durfte, kann da mitreden!
Eins hat HdB mit Sicherheit initiiert, nämlich die Loslösung der Guggemusik vom allgemeinen Fasnachtsbetrieb.....dennoch zeigte HdB leider selbst wohin dieser extreme Trend führt!
Die Guggemusikszene die wir heute erleben, mit dieser Form der Musik und Gebahrenshaltung ist gerade mal 15 Jahre alt, und ich bezweifle dass der Trend nochmal solange anhalten wird!Mittlerweile gibt es überall Guggemusiken, von England bis nach Berlin, der Markt hat bald seinen Sättigungszenit erreicht, bleibt also spannend abzuwarten was sich tun wird!Aber Meisterschaften, zuviele Cd-Produktionen, Fernsehauftritte etc werden das Konkurrenzverhalten nur noch verstärken....Ob New-Age oder Traditional dieser Entwicklung sind seit HdB alle unterworfen!
HdB sei Dank für die letzten 15 Jahre, doch ob jetzt in dieser Stilrichtung noch Potenzial steckt, ist fraglich!
Würde der sog. New-Style seinem Namen nach auch musikalisch neue Akzente setzen wäre frischer Wind vorhanden, doch diese Briese lässt wohl noch auf sich warten........somit schielen wir alle wie eh und jeh in die Innerschweiz und hoffen, und kopieren und schnallen nicht dass das alles doch nur ein "Powerbrass" ist!
Tja, so kommt man ins senieren und kapiert dass wir HdB, trotz allen protestierens noch längst nicht hinter uns gelassen haben......und so ruft's in vielen Köpfen:"hätten wir doch deren Sujets, hätten wir doch den guten alten HdB-Style!!"






:P

-----------------------
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.

Beiträge: 207 | Mitglied seit: Dezember 2005 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 02. Dezember 2006 17:10 (#70)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Vielfrass:
Waren dann "Hopp de Bäse" nicht die revolutionären Heilsbringer sondern vielmehr die Totengräber der traditionellen Gugge-Fasnacht??



hdb waren aus meiner sicht stilbildend, in musikalischer hinsicht vor allem. aber auch die kleider sind heute immer noch in grossen kreisen durch sie beeinflusst. hdb haben aber auch und das ist teilweise nicht so weit herum bekannt auch absolut geniale grinde gehabt. hdb waren der zeit irgendwie voraus und sehr innovativ.
was aber durch hdb auch ein wenig aber sicherlich unbeabsichtigt hervorgerufen wurde ist diese verlagerung der hauptinteressen der guggen auf die musikalische komponente. hdb hatten einen guten mix, viele übernehmen heute aber nur das musikalische. dadurch kommt anderes manchmal zu kurz. das alleine ist an sich noch nicht allzu negativ. negativ sind aus meiner sicht gewisse begleiterscheinungen. viele guggen nehmen sich heute absolut zu wichtig und haben die ansicht, sie seien die eigentlichen stars an fasnachtsanlässen. wenn sich die gugger dann auch noch denentsprechend aufführen, wird es lächerlich. da wird dann vielleicht gemotzt, weil es nicht harassenweise mineralwasser auf einer bühne hat oder wenn die bühne nicht genau auf die besetzung der eigenen gugge abgestimmt ist (übertrieben gesagt). ich spiele selber in einer gugge, ich betrachte mich immer noch als unterhaltung bzw. als nebengeräusch an einem anlass, sofern es nicht ein reines guggentreffen ist. herrgott, wir haben früher in einer ecke einer halle ohne bühne, geschweige denn einer abgestuften gespielt. die hintersten leute in der halle haben uns noch nicht einmal gesehen. wir waren froh, dass wir überhaupt noch spielen durften. kommt dann noch hinzu, dass oft auch eine tendenz dazu erkennbar ist, sogenannt kleine und "nicht-powerbrass-guggen" irgendwie abschätzig zu behandeln, in den allermeisten fällen durch gugger. alles was nicht drei-, vierstimmig arrangiert ist, ist nicht mehr gut genug. ich stehe oft genug im publikum und bekomme dementsprechende sachen mit.
beeinflusst durch hdb hat eine gewisse perfektionierung einzug gehalten, etwas was gugge und fasnacht in meinen augen eigentlich widerspricht. im zuge dieser perfektionierung bleiben innovationen auf der strecke, zu gunsten von nachmacherei bezüglich kleider, aufstellung, registerverteilung. es ist als ob es eine stillschweigende guggennorm gäbe, drei schlagzeug rechts, drei schlagzeug links dahinter je drei pauken, sechs horn, sechs sousaphon, 14 posaunen, 16 trompeten. auf keinen fall blocks, lyras, saxophone oder gar schellenbäume, schlaghölzer etc.
ich finde es wäre heute interessant zu sehen, wohin sich hdb bewegt hätten. irgendwie standen sie vermutlich vor ihrer auflösung genau vor dieser frage und hatten keine richtige antwort darauf. vielleicht war ihr schritt deshalb konsequent, powerbrass hat da einen anderen weg gewählt.

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
adele
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1818


  Erstellt am 02. Dezember 2006 17:39 (#71)  |  Zitat Zitat   PN PN
@ds
ehm - ja - was soll man da noch mehr sagen??? :klatsch:

es gibt nur eine stelle in deinem beitrag, die machte mich mächtig traurig................du weisst ja welche!!! ;)

-----------------------
***Der Scharfsinn verläßt geistreiche Menschen am wenigsten, wenn sie Unrecht haben.***

Beiträge: 1736 | Mitglied seit: Juni 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Helge
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1668


  Erstellt am 02. Dezember 2006 18:29 (#72)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Die Auflösung war zu diesem Zeitunkt ein logischer und unumgänglicher Schritt, der dem Geist des Vereines entsprach. Es gab nur schwarz/weiss, +/-, Mittelmass und Kompromisse waren da wohl nie ein Thema. Ob sich die Instrumentierung verändert hätte ist eine interessante Frage, die hier vielleicht einige überraschen würde: Aufgrund der Tatsache, dass einer der musikalischen Köpfe von HdB seit 1999 mit Begeisterung Saxophon spielt, bleibt diesbezüglich genügend Raum für Spekulationen... ;)

Bezüglich Powerbrass muss wohl erwähnt werden, dass HdB in den Sommermonaten jeweils im In- und Ausland unterwegs war und an verschiedensten Anlässen aufgetreten sind. Dies jeweils ohne Fasnachtsoutfit, sondern mit Freizeitbekleidung. Diese Auftritte hatten nichts mit Fasnachtsauftritten gemeinsam und dazu wurden auch zusätzliche Musiker beigezogen, die zum Verein gehörten, wenn auch ohne Beteiligung an der eigentlichen Fasnacht. Heute könnte man dem vielleicht Powerbrass sagen, doch das ist ein anderes Thema.

HdB haben nie etwas abgekupfert oder kopiert, was es auch nicht immer ganz einfach machte. Selbstverständlich wurden Ideen gesammelt und aufgenommen, aber diese wurden weiterverarbeitet und auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt. Es hagelte auch immer wieder Kritik und Missgunst und dieser eingeschlagene Weg war sicherlich kein Selbstläufer. Diese Umstände und Situationen hatten jedoch den angenehmen Nebenfeffekt, dass der Verein zu einer verschworenen Truppe wurde.
Genau diese Besessenheit, etwas durchzuziehen ohne sich beeinflussen zu lassen, war wohl das Geheimnis. Es braucht Zeit, aber es kann sich lohnen ;)

-----------------------


[font=Arial Black]HAMSCHTER-CLIQUE GLAIBASEL: GUGGENMUSIK-SCHWEIZERMEISTER 1974-76[/font]


Beiträge: 1385 | Mitglied seit: Februar 2006 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts